H1 | Offensivfeuerwerk im ersten Viertel: BC 70 Soest gewinnt in Haspe 20. Saisonspiel

1099252426-punkte-beim-auswaertssieg-haspe-antoine-hosley-Peef

„Das war ein hartes Stück Arbeit, das Spiel war nicht so deutlich, wie es aussieht“, sagte Trainer Chris Brüggemann. Der Gegner sei stark gewesen, habe einen Spieler dabei gehabt, der Regionalliga-Erfahrung habe, „der hat gut Dreier getroffen.“ Zudem habe sich sein Team von der Hektik anstecken lassen, die Haspe ins Spiel gebracht habe.

„Die haben viel gemeckert, haben einige technische Fouls kassiert“, so Brüggemann. Auch eine Pressdeckung des Gegners habe für Probleme für seine Mannschaft gesorgt.

Der Sieg sei jedoch nie in Gefahr geraten. Die Siebziger brannten im ersten Viertel ein Offensivfeuerwerk ab, 15 der ersten 17 Punkte resultierten aus Dreiern gegen die anfängliche Hasper Zonendeckung – drei kamen von Simon Brehm. Über 17:7 (5.) ging es zum 37:21 (10.). Bis auf 50:25 wuchs der Vorsprung im zweiten Viertel, ehe Haspe II bis zur Pause auf 46:59 verkürzte.

Das dritte Viertel ging wieder mit 27:22 an den BC 70, der vor den letzten zehn Minuten mit 86:68 führte. Vier Minuten vor Schluss stand es 97:76 für die Soester Korbjäger, die damit den Sieg in der Tasche hatten. Erst in der Endphase kam Haspe heran.

„Der Abstand betrug aber immer mindestens zehn Punkte“, sah Brüggemann den Sieg letztlich nie in Gefahr. „Das war wieder eine gute Teamleistung, der Ball lief teilweise gut.“ Die 88 kassierten Punkte ärgerten den Trainer nicht. „Die Jungs haben viel investiert in dieser Saison“, sei es zu verzeihen, dass die Abwehr nun nicht mehr so stark arbeite. Und: „Haspe hat gegen unsere Zone den Ball gut bewegt.“ BC 70 Soest: Hosley (46), Schulte, Trilling (7), Cetaj (4), Noll, Seuthe (11), Noubissi (14), Brehm (19; Brandenburg.

Quelle: Soester Anzeiger (01.04.2019)

Zum Team

Herren 1

Trainer

Chris Brüggemann