Nur noch ein Sieg fehlt - BC 70 Soest nach 106:58 gegen Langendreer vor Titelgewinn

735578853-eine-ausgezeichnete-leistung-zeigte-samstag-yvan-noubissi-beim-sieg-oberliga-herren-soest-gegen-lang-PSef

Wenn am kommenden Samstag der 18. Sieg folgt, wenn es zum TVG Kaiserau geht, dann sind Meisterschaft und Aufstieg in 2. Regionalliga vorzeitig perfekt. Acht Punkte Vorsprung hat die Mannschaft von Trainer Chris Brüggemann weiterhin auf den einzigen Verfolger, den TVO Biggesee. 

Da die Siebziger den direkten Vergleich – der bei Punktgleichheit zählt – mit dem Team aus Olpe für sich entschieden habe, reicht ihnen ein Erfolg aus den letzten fünf Spielen für den Titel. Und der soll schon am Samstag geholt werden. 

Sieben Minuten hielt der Neunte aus Bochum das Spiel halbwegs offen, lag nur mit 14:19 zurück. Aber mit einem 11:1 bis zur ersten Viertelpause machten die Siebziger schon alles klar gegen einen Gast, der sich in der Verteidigung auf den überragenden Scorer der Liga, Antoine Hosley, konzentrierte. Wie von einem „Kettenhund“ wurde der US-Amerikaner bewacht, der dabei auch sehr hart angegangen wurde – was von den Schiedsrichter härter hätte geahndet werden müssen. Dennoch erzielte Hosley allein im ersten Viertel elf Punkte. Das zweite Viertel aber musste der Gastgeber in der gut gefüllten Alde-Halle mit 17:22 abgeben. 

„Am Ende war es klar und deutlich. Aber zwischendurch haben wir uns rausbringen lassen“, sagte Trainer Brüggemann nach dem Spiel. 

In der Halbzeitpause aber stellte er seine Mannschaft neu ein und im dritten Viertel machten die Soester Korbjäger schließlich alles klar. Mit 38:19 entschieden sie diese zehn Minuten zu einer 85:46-Führung für sich. „Da haben wir unsere Würfe getroffen“, freute sich Brüggemann. Allein acht Drei-Punkte-Würfe für den BC 70 gab es im dritten Viertel, neben Hosley zeichneten sich da Yvan Noubissi und Simon Brehm aus, nachdem Ende des ersten und anfangs des zweiten Viertels Malte Bromberg zwei „Dreier“ getroffen hatte.

 „Wir haben so gute Werfer“, stellte Brüggemann fest und erklärte damit auch, warum nicht so viel wie geplant über die Center gespielt worden war. Im Schlussviertel plätscherte das Spiel so langsam aus. Hosley blieb per Freiwurf der 100. Punkte vorbehalten. 

BC 70 Soest: Hosley (25), Schulte (4), Cetaj (2), Bromberg (8), Noll, Seuthe (6), Grzyb (10), Noubissi (29), Brehm (20), Brandenburg (2).

Quelle: Soester Anzeiger (11.03.2019)

Zum Team

Herren 1

Trainer

Chris Brüggemann